☰ Menu

Sternenkinder

Unter dem Begriff Sternenkinder versteht man im engeren Sinne Kinder, die mit einem Geburtsgewicht unter 500 Gramm vor, während oder nach der Geburt versterben. Als Sternenkinder werden jedoch auch Kinder bezeichnet, die später versterben. Viele Eltern, die das Schicksal erleiden, verwaist zu sein, bezeichnen ihre verstorbenen Kinder als Sternenkinder.

Üblicherweise stand den verstorbenen Kindern unter 500 Gramm bisher nicht automatisch ein Begräbnisplatz zu. Es ist angesichts dieser Tatsache erfreulich, dass sich verschiedene Verbände und Elterninitiativen erfolgreich für die würdige Bestattung dieser Kinder einsetzen konnten. Damit wird den verstorbenen Kindern als wertvolles Lebewesen in jeder Lebensphase eine Würde zuerkannt.

Eltern, insbesondere Mütter, haben zu ihren (ungeborenen) Kindern eine intensive Bindung, die im Grunde überlebenswichtig ist.

Ein Kind zu verlieren, unabhängig davon, in welchem Lebensalter, ist für Eltern und werdende Eltern extrem traumatisch. Wir setzen uns daher für die Förderung von Kleinstkinder- und Sternenkindergrabfeldern ein und versuchen alle von diesem Schicksal betroffenen Eltern bestmöglich zu unterstützen.

Die Sternenkinderbewegung hat in vielen Städten und Gemeinden Gesprächskreise und Initiativgruppen hervorgebracht. Gerne stellen wir für Sie einen Kontakt her. Bitte sprechen Sie uns an.